Das Lernportal der Angewandten Kommunikation
Tel. 02058-7821540    |    info@angewandte-kommunikation.de

Die Grundannahmen des NLP

“Ich denke,
also spinn ich.”

Im Laufe der Zeit haben sich Grundannahmen für die menschliche Kommunikation herausgebildet – Grundgedanken, die sich als hilfreich erwiesen haben, um manches Verhalten zu verstehen.

Man kann nicht nicht kommunizieren.

Wir kommunizieren ständig. Dabei sind die Worte nicht das Wichtigste. Ein Blick, eine Geste, eine bestimmte Betonung sind Formen der Kommunikation. Selbst unsere Gedanken und Absichten stellen kommunikative Prozesse dar, die andere am Klang unserer Stimme, an unserer Körperhaltung, an unseren Augen und an feinsten Signalen, ablesen können.

Menschen reagieren auf ihre Sicht der Welt und nicht auf eine Wirklichkeit an sich.

Im Laufe der Zeit hat jeder von uns eine Summe von Erfahrungen gemacht und Strategien entwickelt – seine ganz eigenen Vorstellungen von der Welt. Sie stellen sein Bild der Welt dar … allerdings nur aus seinem Blickwinkel … und sind daher nicht allgemeingültig. Ein anderer Mensch hat seine Erfahrungen. Auch diese sind nicht für jeden gültig, auch sie sind das Resultat seiner ganz spezifischen Erfahrungen … und stellen bei genauer Betrachtung nur eine andere Begrenzung dar.

Menschen treffen immer die Wahl, die sie innerhalb ihres Weltmodells für die beste halten.

Im Laufe unserer persönlichen Entwicklung haben wir bestimmte Verhaltensweisen erlernt, unsere Bedürfnisse zu befriedigen. Wenn Menschen mehr Möglichkeiten zur Erfüllung ihrer Bedürfnisse haben, verhalten sie sich auch anders.

Hinter jedem Verhalten steht eine positive Absicht.

Menschen verhalten sich nicht einfach „nur so“. Auf tiefster Ebene geht es um Schutz des Individuums oder der Art. So liegt auch jedem negativen Verhalten eine angenommene positive Absicht zugrunde.

Für jedes Verhalten gibt es einen Kontext, in dem es sinnvoll sein kann.

Ziel des NLP ist es, mehr Wahlmöglichkeiten zu entwickeln. Je mehr Auswahl, desto besser sind die Voraussetzungen für die gewünschten Ergebnisse.

Jeder Mensch trägt die Ressourcen in sich, um sein Leben erfolgreich zu gestalten.

Ziel des NLP ist es, diese Ressourcen verfügbar zu machen, so dass sie im richtigen Moment eingesetzt werden können.

Die Bedeutung der Kommunikation liegt in der Reaktion, die du erhältst.

Wir kommunizieren, um bestimmte Reaktionen zu erhalten. 
Erhalten wir andere, so ist unsere Botschaft nicht „richtig” angekommen. Wenn dein Verhalten nicht zum gewünschten Resultat führt, tu etwas anderes.

Jeder Mensch hat die Verantwortung für das Gelingen seiner Kommunikation.

Eigene Verantwortung bedeutet auch die Chance der aktiven Gestaltungs- und Veränderungsmöglichkeiten.

Der Wert eines Menschen als Person ist unantastbar. Die Angemessenheit des Verhaltens kann jedoch angezweifelt werden.

Die Trennung der Person von ihrem Verhalten ermöglicht eine Änderung des Verhaltens, ohne die ganze Person verurteilen zu müssen. Kritik zum Beispiel kann besser angenommen werden, wenn sie sich auf ein konkretes Verhalten in einem bestimmten Kontext bezieht anstatt auf die Person als solche.

Die Landkarte ist nicht das Gebiet.

Mit unseren Sinnen, den Toren zur Welt, können wir jeweils nur einen kleinen Ausschnitt unseres Umfeldes wahrnehmen. Dabei ist nicht nur die Menge unserer Sinneseindrücke begrenzt. Auch die Art und Weise, wie wir die Wahrnehmungen interpretieren und wie wir den Erfahrungen unsere persönliche Bedeutung geben, ist subjektiv, wandelbar und entspricht daher keiner allgemeingültigen Wahrheit.