Das Lernportal der Angewandten Kommunikation
Tel. 02058-7821540    |    info@angewandte-kommunikation.de

Die Neurologischen Ebenen

Manchmal sagen Menschen, dass eine bestimmte Erfahrung auf eine Art unangenehm oder negativ war, auf eine andere jedoch positiv. Dies ist möglicherweise nicht nur eine einfache Redewendung, sondern die Person teilt in diesem Moment mit, wie sie innerlich ihre Erfahrungen organisiert.

Der Anthropologe Gregory Bateson hat erkannt, dass Menschen ihre Kommunikationsprozesse in Hierarchien klassifizieren. Robert Dilts hat diesen Ansatz aufgegriffen und als Neurologische Ebenen in das NLP eingebracht. Ich kann von Neurologischen Ebenen sprechen, von der Dilts-Pyramide oder von einem Alignment. Am Effekt ändert es nichts. So oder so eröffnet uns dieses Modell auf vielen Ebenen den Zugang zur subjektiven Erfahrung. Es macht auf der Basis von erweiterten Erfahrungen Transformationen möglich, denn das besondere an unseren Reaktionsmustern ist, dass sie gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen unterschiedlich und gegenläufig sein können.

Das Modell der Neurologischen Ebenen zeigt, dass in der Tiefe unseres Seins, in unserer Sprache und in unseren Wahrnehmungen natürliche Hierarchien oder Ebenen von Erfahrungen bestehen. Sie lassen sich erkennen und bieten damit universelle Ansatzmöglichkeiten für Veränderungsarbeit.

Für das praktische Vorgehen werden die Neurologischen Ebenen oft mit Hilfe von Bodenankern auf einer gedachten Linie ausgelegt, auf der die A-Person (der Klient) die Ebenen Schritt für Schritt zur Erkenntnis bzw. zur Intervention abschreiten kann.

Wirkung

Wenn Ich die Ebene kenne, auf der etwas feststeckt, dann kann ich die noch fehlenden Ressourcen finden.

Werte / Glaubenssätze

Oft werden Werte und Glaubenssätze auf einer Ebene dargestellt. Meist ist es jedoch sinnvoller, sie seperat zu betrachten, da sie unterschiedliche Herkunft, Wirkung und Veränderungspotenzial besitzen.

Umfeld / Kontext

Oft gibt der Begriff UMFELD dem betreffenden Kontext eine angemessenere Bedeutung und eröffnet damit größeres Veränderungspotenzial.

Spiritualität

Je nach Thema kann es sinnvoll sein, im Bereich der Zugehörigkeit auch die Spiritualität anzusprechen.

  • Wirkung

    Wenn Ich die Ebene kenne, auf der etwas feststeckt, dann kann ich die noch fehlenden Ressourcen finden.

  • Werte / Glaubenssätze

    Oft werden Werte und Glaubenssätze auf einer Ebene dargestellt. Meist ist es jedoch sinnvoller, sie seperat zu betrachten, da sie unterschiedliche Herkunft, Wirkung und Veränderungspotenzial besitzen.

  • Umfeld / Kontext

    Oft gibt der Begriff UMFELD dem betreffenden Kontext eine angemessenere Bedeutung und eröffnet damit größeres Veränderungspotenzial.

  • Spiritualität

    Je nach Thema kann es sinnvoll sein, im Bereich der Zugehörigkeit auch die Spiritualität anzusprechen.

Der Effekt jeden Ebene ist es, dass sich die Erfahrungen von den höheren Ebenen auf die darunter liegenden auswirken und sie bereichern. Ändert man etwas auf einer höheren Ebene, so ändert das auch etwas auf den darunter liegenden.