Das Lernportal der Angewandten Kommunikation
Tel. 02058-7821540    |    info@angewandte-kommunikation.de

Wahrnehmung in der Sprache

Die bevorzugten Wahrnehmungskanäle einer Person lassen sich auch aus den benutzten Wörtern und Redewendungen ableiten. Wir nennen sie auch Zugangskanäle oder Triggerkanäle. Über Worte aus dem bevorzugten Sprachkanal (VAKOG) lässt sich in der Regel am leichtesten Zugang zu einem Gesprächspartner finden.

1. Visuelle Wörter

Einblick, verschwommen, hell, leuchtend, blau, Perspektive, sehen, einsehen, sich vorstellen, zeigen, übersehen, sichtbar, anschaulich, Überblick, Vorsicht, Rücksicht, trübe, düster, transparent, erscheinen, dämmern, erleuchten, nebelig, funkelnd, kristallklar, bildhübsch …

2. Visuelle Redewendungen

Schwarz sehen. Licht ins Dunkel bringen. Sich ein Bild machen. Klarheit gewinnen. Im Bilde sein. Farbe bekennen. Gespenster sehen. Mit Blindheit geschlagen. Mit etwas liebäugeln. Dasselbe in grün. Das lässt tief blicken. Ein leuchtendes Vorbild. Ins Leere starren. Glänzende Zukunft. Tunnelblick. Den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Guter Durchblick. Mir ist ein Licht aufgegangen. Ich sehe, was du meinst. Schau mal, was du gemacht hast. Es gibt nicht den Schatten eines Zweifels. Das ist mir völlig klar. Sehe ich das richtig?

3. Auditive Wörter

Laut, klingen, erwähnen, nachfragen, Harmonie, gellend, Stimmen, stimmt, hören, lauschen, tönen, Musik machen, harmonisieren, ganz Ohr sein, anklingen, schweigen, gehört werden, widerhallen, taub, Dissonanz, Unterton, überhören, einstimmen, fragen, sagen, Antwort, Ankündigung, leise, abstimmen, stimmig, hellhörig, sich berufen…

4. Auditive Redewendungen

Das hört sich gut an. Das klingt überzeugend. In Einklang sein. Jemandem ins Gewissen reden. Die Gläser klingen lassen. Mit halbem Ohr zuhören. Mit den Wölfen heulen. Ein Lied davon singen. Ich bin ganz Ohr. Ich habe da was läuten gehört. Es ist nicht gesagt. Sich die Kehle aus dem Hals schreien. Der neuste Schrei. Hast du noch Töne. Um die Wahrheit zu sagen. Das klingt vernünftig. Ich möchte ausdrücklich betonen. Das findet bei mir überhaupt keine Resonanz. Die Nachfrage war groß. Das wäre doch gelacht.

5. Kinästhetische Wörter

Haarscharf, fühlen, warm, Druck, anrühren, spannend, feucht, bewegen, Berührung, berühren, begreifen, ergriffen, gerührt, durchschlüpfen, festhalten, einfühlen, Kontakt herstellen, rauswerfen, hart, gefühllos, kratzen, unbeweglich, fest, spüren, behandeln, aufnehmen, einbringen, ausführen, voll, rund, glatt, rau, kalt, erfüllt, schwer, Schwere, Leichtigkeit, Eindruck, ausdrücklich, ganz versunken…

6. Kinästhetische Redewendungen

In den Griff bekommen. Mir wird warm ums Herz. Das hat mich berührt. Sich die Zähne ausbeißen. Jemandem unter die Arme greifen. Etwas aus dem Ärmel schütteln. Mit beiden Beinen auf dem Boden stehen. Die Daumen drücken. W0 drückt der Schuh. Jemanden wie ein rohes Ei behandeln. Das Eis ist gebrochen. Mir fällt ein Stein  vom Herz. Die Fühler ausstrecken. Kalte Füße bekommen. Etwas an den Haaren herbeiziehen. Etwas auf dem Herzen haben. Im Handumdrehen. Ein Klotz am Bein. Ich kann dir nicht folgen. Alle Fäden ziehen. Ich habe das Gefühl … Begreiflich machen. Das fühlt sich … an. Nicht zu fassen. Verschiedene Standpunkte. Ins Gewicht fallen …

7. Olfaktorische /gustatorische Wörter

Bitter, scharf, riechen, sauer, süß,, duftig, schmecken, würzig, saftig, salzig, köstlich, fischig, Geruch, lecker, genießen, schal …

8. Olfaktorische /gustatorische Redewendungen

Eine Nase dafür haben. Es stinkt mir. Ich habe die Nase voll. Den Braten riechen. Da war er sauer. Ich kann ihn nicht riechen. Ganz nach meinem Geschmack. Eine bittere Pille. Sauer aufstoßen. Ein Genuss. Da kannst du Gift drauf nehmen. Den richtigen Riecher haben. Auf den Geschmack gekommen. Das Salz in der Suppe. Etwas schlucken müssen …

9. Unspezifische Wörter

Erfahren, verstehen, denken, lernen, entscheiden, motivieren, verändern, wahrnehmen, unsensibel, tun, sich bewusst sein, leiden, abzielen, enthüllen, erkennen, angeben, bemerken, können, wissen, sicher, glauben, erinnern, wollen, verletzen, mögen, begründen, Erinnerung, kapieren, kennen, bewerten, teilnehmen, Prozess, überlegen …

10. Unspezifische Redewendungen

Ich verstehe dich. Ich möchte dir etwas mitteilen. Ich weiß, dass es wahr ist. Ich bin mir dessen nicht sicher. Mir gefällt nicht, was du tust. Das lohnt nicht …

Übung:

Auf welchem Sinneskanal sendet der Sprecher des Satzes?